• Bauherr: LIG-Steiermark
    Ort: Mureck, Steiermark
    Wettbewerb: 2005, 1.Preis
    Nutzfläche: 2.800 m²
    Bauzeit: 2008-2009
    Baukosten: 6,6 Mio. Euro

    Fotos: Paul Ott

  • Das Erscheinungsbild der neu zu errichtenden Gebäuden soll mit der geplanten Nutzung korrespondieren. Im Hinblick auf die Ausbildung metallverarbeitender Handwerker wird die weitgehende Verwendung berufsspezifischer Materialien und Konstruktionsweisen vorgeschlagen. Der Charakter einer Werkhalle soll ablesbar sein. Die Struktur der Gebäude und die Begrünung der Dächer sollen einen harmonischen Übergang zur benachbarten Naturlandschaft gewährleisten.
    Oberirdische Wand-, Stütz- und Deckenelemente sind als Stahlskelettkonstruktion projektiert. Der Gebäudeabschluss nach außen erfolgt über gedämmte Sandwichelemente mit horizontaler Teilung im Zusammenspiel mit liegenden Fensterelementen und dem Teilungsraster der beweglichen Tore. Die Oberfläche der Elementfassade ist aus strukturiertem Aluminium. Die Freiflächen zwischen den Werkstättengebäuden sind mit leichten, transparenten Dächern überspannt, um offene, lichtdurchflutete Räume zu schaffen.

Landesberufsschule Mureck